IG Metall Kaiserslautern
http://www.igmetall-kaiserslautern.de/aktuelles/meldung/frueh-und-spaetschicht-zum-warnstreik-aufgerufen/
15.10.2019, 05:10 Uhr

„Ein Auto ohne Textil taugt nicht viel!“

Früh- und Spätschicht zum Warnstreik aufgerufen

  • 09.02.2019
  • Aktuelles

Erneut legten die Beschäftigten bei Ideal in Otterberg die Arbeit nieder. Diesmal hatte die IG Metall Kaiserslautern die Kolleginnen und Kollegen der Früh- und Spätschicht zum Warnstreik aufgerufen.

 

Bereits am vergangenen Freitag stand die Produktion für eine halbe Stunde still. Mit dem Ende der Friedenspflicht um 0:00 Uhr waren die etwa 20 Beschäftigen der Nachtschicht einem Warnstreikaufruf der IG Metall gefolgt.

Der Warnstreik findet im Rahmen der Tarifverhandlungen in der westdeutschen Textil und Bekleidungsindustrie statt. Seit dem Ende der Friedenspflicht haben sich bisher fast 8.000 Beschäftigte in den westdeutschen Bundesländern an Warnstreiks beteiligt. Sie fordern eine Erhöhung der Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen um 5,5 Prozent sowie einer verbesserten Altersteilzeitregelung.

Solidarische Unterstützung erhielten die Kolleginnen und Kollegen von IDEAL in Otterberg von Mitgliedern des Ortvorstands der IG Metall Kaiserslautern und aus zahlreichen anderen Betrieben.

Im Januar hatten die Arbeitgeber ein völlig unzureichendes Angebot vorgelegt. Der Betriebsratsvorsitzende von IDEAL, Holger Keller, machte erneut deutlich, dass es nun darum gehe, den Druck auf die Arbeitgeber zu erhöhen. Er dankte den streikenden Kolleginnen und Kollegen für ihren Einsatz und unterstrich, dass nur so Bewegung komme, in die stockenden Verhandlungen.

Katinka Poensgen, Bezirkssekretärin der IG Metall Bezirk Mitte wies auf die große bundesweite Beteiligung an den bisherigen Warnstreiks hin. „Wir sind streikbereit" laute die Botschaft an die Arbeitgeber. Weitere Warnstreiks könnten nur mit einem deutlich besseren Angebot zum nächsten Verhandlungstermin am 12. Februar abgewendet werden.


Drucken Drucken