IG Metall Kaiserslautern
http://www.igmetall-kaiserslautern.de/aktuelles/meldung/solidarisch-ist-man-nicht-alleine/
12.08.2020, 12:08 Uhr

1.MAI 2020

Solidarisch ist man nicht alleine

  • 13.04.2020
  • Aktuelles

Am 1. Mai 2020, dem Tag der Arbeit, wird es keine Kundgebungen auf Straßen und Plätzen geben - denn in Corona-Zeiten heißt Solidarität: Abstand halten. Deshalb holen wir den Tag der Arbeit in diesem Jahr ins Netz. Mit einer Live-Sendung. Und vielen Solidaritäts-Statements in den sozialen Netzwerken - bereits vor dem 1. Mai.

Zum ersten Mal in der 130-jährigen Geschichte des „Tags der Arbeit“ wird es bundesweit in diesem Jahr am 1. Mai keine öffentlichen Kundgebungen geben.

Wir rufen Euch auf: Macht mit und gestaltet den digitalen 1. Mai 2020.

Mitmachmöglichkeit 1:

Ausgehend von dem zentralen Mai-Motto „Solidarisch ist man nicht alleine“ möchten wir Euch bitten, uns per Foto mitzuteilen, was für Euch Solidarität bedeutet. Dazu könnt Ihr zum Beispiel das unten beigefügte Schild „Solidarität bedeutet für mich:…….“ nutzen. Aber natürlich sind auch andere digitale Formen möglich, diese Botschaft rüber zu bringen. Der Fantasie sind hier erstmal keine Grenzen gesetzt.

Mitmachmöglichkeit 2:

Die Steigerung zu der eben beschriebenen Aktion ist es, uns ein Video zum Thema „Solidarität bedeutet für mich:…….“ zu senden. Auch hier ihr seid ihr in der Gestaltung völlig frei. Ihr könnt uns von Eurem Berufsalltag ebenso berichten wie vom Ehrenamt.

Mitmachmöglichkeit 3:

Wir versuchen, den größten Mai-Chor der Welt auf die Beine zu stellen! Singt mit und schickt uns ein Video davon. Die Beiträge werden dann zusammengeschnitten und veröffentlicht. Nach Ostern erfahren wir, für welches Lied sich die Gewerkschafen ausgesprochen haben und ihr bekommt den Liedtext von uns.

Schickt eure Werke an Kaiserslauterndon't want spam(at)dgb.de. Bei Fragen kannst du gerne die IG Metall vor Ort kontaktieren.

Lasst uns gemeinsam den höchsten Feiertag der Gewerkschaft feiern. Wir zeigen Solidarität, auch in schwierigen Zeiten.


Drucken Drucken