IG Metall Pfalz verabschiedet Rentenresolution auf Delegiertenversammlung

Gegen die Anhebung der Altersgrenzen - für eine solidarische Alterssicherung!

  • 22.09.2021
  • Aktuelles

Die Delegierte der IG Metall Pfalz positionierten sich auf der Delegiertenversammlung am 21.09.2021 mit einer Resolution zur Alterssicherung klar für eine Stärkung der gesetzlichen Rente.

Die Delegierten der gemeinsamen Delegiertenversammlung der drei pfälzischen IG Metall Geschäftsstellen  – Kaiserslautern, Landau und Ludwigshafen/Frankenthal – verabschieden diese Resolution zur Zukunft der Alterssicherung und positioniert sich damit im Vorfeld der Bundestagswahl.

Wir erteilen allen Versuchen, mittels weiter steigender Regelaltersgrenzen zusätzliche Rentenkürzungen „durch die Hintertür“ durchzusetzen, eine deutliche Absage! Bereits die Rente mit 67 geht an der Realität der Beschäftigten vorbei. Wir sind für eine solidarische Alterssicherung!

Wir fordern:

  • realistisch in Arbeit erreichbare Regelaltersgrenzen;
  • gerade unter den Bedingungen der nötigen Transformation der Arbeitswelt passgenaue, sozial abgesicherte Übergänge in die Rente;
  • einen dauerhaften Rentenzugang ohne Abschläge mit 63 Jahren nach mindestens 45 Beitragsjahren für alle Generationen
  • eine Anhebung des Rentenniveaus und
  • eine solidarische Erwerbstätigenversicherung, in die alle einzahlen, auch Beamte, Politiker und Selbständige

Resolution IG Metall Pfalz