Aufbruchsstimmung in Ramstein bei Rettenmeier

Mehr Geld und bessere Perspektive für die junge Generation

  • 17.02.2021
  • Aktuelles

Auf einer virtuellen Mitgliederversammlung am Samstag, 13.02.21, haben sich die anwesenden Mitglieder von Rettenmeier Holzindustrie aus Ramstein für die Kündigung des bis zum 31.03.21 laufenden Entgelt-Tarifvertrags ausgesprochen.

Den Blick auf die aktuelle wirtschaftliche Situation vor Ort gerichtet, haben sich die Anwesenden auf ein Forderungspaket geeinigt, dass eine tabellenwirksame Entgelterhöhung von 5% und eine einmalige Corona-Prämie von 1.200 € pro Beschäftigte*r beinhaltet.

Um die Facharbeit am Standort zu sichern und der jungen Generation eine verlässliche Perspektive und Zukunft zu ermöglichen, beinhaltet der dritte Forderungspunkt des Pakets die unbefristete Übernahme der auslernenden Azubis.

„Wir sind der Auffassung, dass die Forderung der Mitglieder angemessen und gerecht ist“, so Bernd Löffler, erster Bevollmächtigter der IG Metall Kaiserslautern. „Als nächster Schritt wird der Entgelt-Tarifvertrag von der Bezirksleitung Mitte in Frankfurt gekündigt und die Forderung an den Arbeitgeber übermittelt. Für Verhandlungen stehen wir jederzeit bereit. Unsere betriebliche Tarifkommission steht und die guten Argumente sind auf unserer Seite. Die Kolleg*innen bei Rettenmeier stehen bereit, um ihren berechtigten Forderungen Nachdruck zu verleihen, wenn es denn notwendig sein sollte.“