TARIFBEWEGUNG 2022

Start in die Warnstreikwelle

  • 07.11.2022
  • Aktuelles

Im Tarifkonflikt in der Metall- und Elektroindustrie halten die Beschäftigten den Druck weiter hoch. Mit großer Beteiligung nahmen die IG Metall-Mitglieder in den Betrieben die Warnstreik Aufrufe an.

Insgesamt legten in der Zeit zwischen dem 2. und 5.11.2022 über 2.300 Beschäftigte aus den Betrieben in Adient Rockenhausen, Barbarossawerke / Gebrüder Pfeiffer in Kaiserslautern, Bürstlein in Landstuhl,  General Dynmics in Kaiserslautern und Opel Automobile in Kaiserslautern die Arbeit nieder bzw. verabschiedeten sich eine Stunde früher in den Feierabend. Wir wollen damit die erste Zeichen setzen.

Weitere Warnstreikaktionen sind in dieser Woche 7. Bis 11.11.2022 geplant. Am 10.11.2022 ist die vierte regionale Verhandlungsrunde angesetzt. Die IG Metall fordert die Arbeitgeber auf, dann ein verbessertes Angebot vorzulegen.

Die IG Metall fordert für ihre Mitglieder in der Metall- und Elektroindustrie eine Entgelterhöhung von 8 Prozent bei einer Vertragslaufzeit von 12 Monaten. Die Arbeitgeber hatten sich lange zu keinem Angebot durchringen können. Erst kurz vor Ablauf der Friedenspflicht legten sie ein mageres Angebot vor: lediglich Einmalzahlungen von insgesamt 3000 Euro für die nächsten zweieinhalb Jahre.