Erfolgreiche Tarifbewegung bei Rettenmeier in Ramstein

Ein deutliches Plus im Geldbeutel und Perspektive für die junge Generation

  • 06.05.2021
  • Aktuelles

Beim zweiten Termin der Verhandlungen über das Entgelt der in Ramstein beschäftigten Kolleg*innen bei Rettenmeier konnte am 26. April 2021 ein Verhandlungsergebnis erzielt werden. Klicke auf "mehr" um die Kernpunkte zu sehen.

Die Kernpunkte:

•    Eine einmalige Corona-Prämie für das Jahr 2021 über 1200 €, der Auszahlungszeitpunkt ist die Mai-Abrechnung 2021. Für Azubis gibt es 400 €.

 

 

•    Eine Entgelterhöhung zum 1.12.2021 um 2 % bei einer Laufzeit bis 28.02.2023. Für Auszubildende gibt es jeden Monat 50 € mehr Ausbildungsvergütung.

 

•    Es wurde die grundsätzliche unbefristete Übernahme der ausgelernten Auszubildenden vereinbart.

 

„Wir und die Kolleg*innen im Betrieb sind mit dem erreichten Verhandlungsergebnis sehr zufrieden. Wir konnten uns bei allen drei unserer Forderungspunkten durchsetzen und einen sehr guter Kompromiss mit der Arbeitgeberseite vereinbaren. Mit der Corona-Prämie haben wir beim Abschluss unser Forderungsziel erreicht. Gerade dieses Nettoplus wird im Betrieb sehr positiv diskutiert und angenommen. Bei der Erhöhung der Entgelte konnten wir die Ausbildungsvergütung überproportional erhöhen. Und der Einstieg in eine Regelung zur unbefristeten Übernahme der Auszubildenden ist uns ebenfalls gelungen“ äußert sich Bernd Löffler, erster Bevollmächtigter und Verhandlungsführer, sichtlich zufrieden. „Unseren Abschluss bewerte ich als gelungenen Einstieg für eine gerechtere Welt bei Rettenmeier, nicht als ein Ende. Zum Ende des Jahres 2021 läuft der befristete Tarifvertrag über die betrieblichen Sonderzahlung aus, dieser muss neu erstritten und verhandelt werden. Die Frage der Absenkung der Arbeitszeit steht ebenfalls noch auf unserer Agenda“ gibt Bernd Löffler einen Ausblick auf anstehende Herausforderungen. „Wir wollen uns in der nächsten Zukunft auch verstärkt um die Leiharbeitsbeschäftigten bei Rettenmeier kümmern. Nicht nur deshalb ist derzeit ein Wochenendseminar mit unseren Aktiven noch vor der Sommerpause 2021 geplant. Und ganz klar ist: Alle geplanten Aktivitäten werden sich in der Betriebsratswahl 2022 kanalisieren“ resümiert er.

 

Rettenmeier hat während der Corona-Pandemie keine wirtschaftlichen Einbruch erlitten, vielmehr stieg die Nachfrage nach den Holzprodukten, die wir vor allem in den Baumärkten finden, innerhalb dieser Zeit konstant an.